Tipps, wie du Pinterest in der Krise nutzen kannst

Nie im Leben hätte ich im Dezember 2o19 daran gedacht, dass mein Leben und die ersten Monate meiner Selbstständigkeit so aussehen werden.

Wir alle sind von der C-Krise betroffen, wir wurden in Kurzarbeit geschickt, haben massive Umsatzeinbußen oder vielleicht sogar den Job verloren.

Unsere privaten Leben haben sich komplett verändert, wir dürfen unsere Familie und Freunde nicht treffen, müssen mit Masken einkaufen oder können gar nicht raus, da wir zur Risikogruppe gehören.

Harte Zeiten, doch auch diese gehen vorbei. Das müssen wir uns immer im Hinterkopf behalten.

Auch das Verhalten der Nutzer*innen auf Pinterest hat sich verändert. Wie du Pinterest in diesen schwierigen Zeiten für dein Business nutzen kannst, verrate ich dir in diesem Artikel!

Pinterest in schwierigen Zeiten nutzen

COVID-19 hat uns plötzlich und hart getroffen. Das Konsumverhalten der Menschen hat sich geändert und stellt uns vor einige Herausforderungen.

Auch auf Pinterest ist das zu spüren. Die visuelle Suchmaschine verzeichnet die höchsten Engagement-Rates aller Zeiten, Suchanfragen stiegen im Vergleich zum Vorjahr um fast 60%. Neue Anmeldungen, Klicks auf Links von Pins und “Merken”-Aktionen stiegen jeweils um etwa 30%. Und die Aufrufe von Video-Pins im Vergleich zu 2019 haben sich verdreifacht. 

Die Menschen haben sich so gut es geht an die neuen Lebensumstände gewöhnt und suchen weiterhin nach Inspiration. Die User sind derzeit vor allem auf der Suche nach Möglichkeiten ihren Tag einzuteilen, nach neuen Wegen mit ihren Liebsten in Verbindung zu bleiben und Tutorials, die ihnen helfen Neues zu lernen und auszuprobieren.

Ich habe dir hier eine Liste mit Tipps zusammengestellt, wie du Pinterest in diesen schwierigen Zeiten nutzen und deine Kund*innen bestmöglich mit Content versorgen kannst.

1. Nutze den neuen Heute-Tab

Der Heute-Tab ist eine Quelle der täglichen Inspiration mit kuratierten Themen und beliebten Pins.

Das heißt, anders als in deinem Home-Feed , werden im Heute-Tab Inhalte angezeigt, die im Trend liegen und redaktionell von Pinterest kuratiert wurden.

Im Moment sind das Theman, die das Leben in schwierigen und unsicheren Zeiten erleichtern und inspirieren.

Erreichbar ist der Heute-Tab nur in der App-Version von Pinterest. Klicke einfach auf „Heute“ vom Home-Feed aus und lasse dich inspirieren!

2. Triff den richtigen Ton

Jetzt den richtigen Ton zu treffen ist das A und O! Finde die richtige Balance zwischen Corona gar nicht erwähnen und zu ständig über die Krise zu sprechen. Zeige viel Feingefühl, sei authentisch und kreiere hilfreichen Content.

Passe deine üblichen Inhalte an, um auf die Bedürfnisse deiner Kund*innen und der Pinterest Nutzer*innen eingehen zu können.

3. Erstelle Pins, die gesehen werden

Pinterest ist ein positiver Ort, an dem sich die Menschen sicher fühlen. Kreiere kreative Pins – vor allem Video- und Story-Pins sind gerade sehr beliebt – um das positive Gefühl der Nutzer*innen zu verstärken.

Um die Zeit in der Isolation erträglicher zu gestalten habe ich die Pinnwand „Bleib‘ gesund und zuhause“ erstellt. Schau‘ gerne vorbei, um dir Inspiration für deine Pins und Pinnwände zu holen: Pinterest-Board Bleib‘ gesund und zuhause

4. Verbessere deine Reichweite

Pinterest SEO ist hier das Stichwort. Natürlich ist das Pin-Design sehr wichtig, doch auch die Pin-Beschreibung spielt eine große Rolle.

Konzentriere dich darauf, dass die Pin-Beschreibung zu deinem Pin passt und du relevante Keywords verwendest. Versetze dich in die Lage der Pinterest Nutzer*innen und frage dich: „Wonach sucht meine Zielgruppe?“

Erstelle dir eine Liste mit Keywords, die zu deinem Pin passen und baue sie in die Pin-Beschreibung ein. So stellst du sicher, dass dein Content den richtigen Personen angezeigt wird.

In dieser schwierigen Zeit ist es für Unternehmen wichtiger denn je, richtig zu kommunizieren.

Ich hoffe, meine Tipps haben dir geholfen, deine Pinterest Strategie anzupassen und den richtigen Content für deine Zielgruppe zu erstellen.

Pin It on Pinterest

Share This