Meine Faszination für Pinterest und wie ich zur Expertin für Pinterest Marketing wurde

Was wolltest du werden, als du ein Kind warst? Und wie hast du dir vorgestellt, wird dein Leben sein, wenn du mal groß bist?

Ich wollte Besitzerin eines Campingplatzes in Griechenland werden und den ganzen lieben Tag mit Menschen aus aller Welt zu tun haben. An den Strand gehen, wann ich es will und Galaktoboureko (meine Lieblingssüßspeise) ohne Ende essen.

Du merkst, schon als Kind war mein Drang nach Freiheit ziemlich groß! Freiheit ist einer meiner wichtigsten (Unternehmens-)Werte und begleitet mich bis heute. Klarerweise auch einer der Gründe, warum ich mich selbstständig gemacht habe.

Von der Campingplatzbesitzerin zur Expertin für Pinterest Marketing

Nun ja, du bist hier auf einer Website über Pinterest Marketing gelandet, Campingplatzbesitzerin bin ich also nicht geworden. 🙂 Da ist aber total in Ordnung für mich, denn Pinterest ist meine Leidenschaft und diese habe ich zum Beruf gemacht.

Aber beginnen wir mal von vorne: Wie bin ich eigentlich dazu gekommen Pinterest Beraterin zu werden?

Pinterest begleitet mich schon seit vielen Jahren, anfangs habe ich die visuelle Suchmaschine aber, wie viele, nur privat genutzt. Meine Freundinnen und ich sendeten uns gegenseitig lustige Memes und Sprüche, die wir bei Pinterest fanden, ich suchte nach Ideen für neue Frisuren vor einem Friseurbesuch oder Inspiration für die Deko meines WG-Zimmers.

2016 änderte sich mein beruflicher Werdegang und auch mein Zugang zu Pinterest. Anfang des Jahres machte ich ein langes Praktikum bei Urlaubsguru als Online Redakteurin und tauchte immer mehr in die Welt des Online Marketings ein.

Nach dem Sommer 2016 begann ich einen Lehrgang zur diplomierten Kommunikationsmanagerin an der Werbe Akademie in Wien und arbeitete nebenbei als virtuelle Assistentin.

Aber beginnen wir mal von vorne: Wie bin ich eigentlich dazu gekommen Pinterest Beraterin zu werden?

Pinterest erfolgreich für dein Business nutzen

Gemeinsam mit meiner 1. Kundin bauten wir ihren Pinterest Account auf und ich war begeistert, was man mit Pinterest im Business-Kontext alles machen kann. Für mich war es immer “nur” eine Seite, auf der ich nach Ideen für mein Privatleben gesucht habe.

Ich war ja schon immer ein Fan von Pinterest, doch ab diesem Zeitpunkt wollte ich immer mehr und mehr darüber wissen. 

Da ich zu der Zeit schon einen Reiseblog hatte, begann ich Tipps, Neuigkeiten und Tricks von Pinterest für das Pinterest Profil meines Reiseblogs auszuprobieren. In jeder freien Minute beschäftigte ich mich mit dem Thema Pinterest Marketing.

Mehr Traffic dank Pinterest Marketing

Ganz ehrlich, zu Beginn wusste ich nichts über Pinterest Marketing. Ich erarbeitete mir alles Schritt-für-Schritt und analysierte, was gut funktioniert und was nicht.

Ein Game Changer war auf jeden Fall die Anschaffung des Planungstools Tailwind*. Ab diesem Moment konnte ich das Pinnen automatisieren und das war mega! Ich musste gefühlt nichts machen und trotzdem lief es.

Es dauerte ein paar Wochen, doch langsam merkte ich die steigenden Besucherzahlen meines Blogs. Ich war wie verzaubert, denn zu der Zeit nutze ich Instagram extrem intensiv, verbrachte Stunden damit, meine Fotos zu bearbeiten, Captions zu schreiben,bei Anderen zu kommentieren – doch auf meinen Blog-Traffic wirkte es sich minimal aus.

Es lief sogar so gut, dass ich Anfragen für Gastartikel für Sprachreiseanbieter schreiben durfte und mich Get Your Guide in ihr Partnerprogramm* aufnahm.

Pinterest – mein Begleiter in jeder Lebenslage

Da ich für meinen Reiseblog und für meine Kundinnen, die ich nebenberuflich betreute, in jeder freien Minute auf Pinterest unterwegs war, integrierte ich es immer mehr in meinen Alltag:

Auf der Suche nach schnellen Rezepten für mein Mittagessen To-Go? – Ich schau’ mal bei Pinterest.”

Morgen bin ich wieder bei der Maniküre, ich brauche Inspiration für Nageldesigns! – Mal sehen, was ich bei Pinterest finde. 

Auf der Suche nach Inspiration für den nächsten Städtetrip? – Ich lass’ mich mal auf Pinterest inspirieren und plane dann meinen Urlaub.

Heiratsantrag bekommen! – Sofort eine Pinnwand auf Pinterest erstellen und Inspiration für die Hochzeit sammeln. (Meine Hochzeits-Pinnwand war übrigens super praktisch für Termine mit unseren Hochzeitsdienstleister*innen, so konnten wir genau zeigen, was wir uns vorstellen.)

Schlechte Laune? – Ich gehe auf Pinterest und sehe mir schöne Strandbilder, Herbst Vibes oder Weihnachtsdekoration an. 

Du siehst, die Möglichkeiten auf Pinterest sind unendlich und es ist für ALLE etwas dabei, wirklich für alle!

Der Schritt in die Selbstständigkeit als Expertin für Pinterest Marketing

Meine Faszination für Pinterest ist groß, die visuelle Suchmaschine begleitet mich seit 2016 beruflich und privat. 2019 wurde es aber noch ernster mit Pinterest und mir.

Im Zuge der Mastermind-Gruppe von Lilli Koisser* beschloss ich mich als Expertin für Pinterest Marketing selbstständig zu machen! Ja du liest richtig, das bedeutete meine Job zu kündigen und in die Ungewissheit zu gehen. Ich glaube nur die wenigsten in meinem Umfeld wussten bzw. wissen so wirklich, was ich genau als Pinterest Beraterin machen. 

“Das haben wir noch nie probiert, also geht es sicher gut!” – Pippi Langstrumpf

So lautet die Einstellung von Pippi Langstrumpf, wenn sie sich an etwas Neues oder Unbekanntes wagt. Dank ihrer Abenteuerlust wird ihr nie langweilig und das wünsche ich mir auch.

Ein weiterer meiner wichtigsten Werte ist Mut und den habe ich definitiv gebraucht, als ich den Schritt in die Selbstständigkeit wagte. Kleiner Spoiler: Seit März 2020 bin ich nun als Expertin für Pinterest Marketing selbstständig und habe es keine einzige Sekunde bereut (ja, ich habe mich während des Corona-Lockdowns selbstständig gemacht).

Ich habe so viel Spaß an meiner Arbeit mit Pinterest und meinen tollen Kundinnen! Es macht mir so viel Freude,  ihnen diese neue Welt des Pinterest Marketings zu eröffnen.

Pinterest bietet ihnen die Möglichkeit gesehen und gefunden zu werden, ein breiteres Publikum zu erreichen und ihr Angebot mit Mehrwert mit der Welt zu teilen.

So, das war mein Liebesbrief an Pinterest. <3 Wenn du jetzt auch Lust bekommen hast, tiefer in die Welt des Pinterest Marketing einzutauchen, dann sieh dir gerne meine Angebote an und vereinbare ein Erstgespräch mit mir. Ich würde mich freuen, dir zu helfen!

(*Werbung/Empfehlungslink)