Syros Urlaub: Ein wahrer Geheimtipp

Du hast noch nie von Syros gehört? Da geht es dir so wie vielen Anderen! 🙂

Der Tourismus hatte bisher keine große Bedeutung auf der Kykladeninsel. Ich bin durch Zufall auf Syros gestoßen, als ich vor ein paar Jahren auf der Fähre von Athen nach Mykonos war. Mir ist sofort eine prächtige gelbe Kirche mit blauer Kuppel aufgefallen. Schon damals wusste ich, da will ich mal hin!

Da David im Juni nach Mykonos flogen, war das die ideale Chance, um auch nach Syros zu fahren. Wir verbrachten 2,5 wunderschöne Tage auf der Insel im Herzen der Kykladen. Ich wollte gar nicht mehr weg!

Hotel

Nur ca. 4 km vom Hafen entfernt, liegt das schöne Hotel Sunrise Beach Suites. Vor allem die Lage hat mir besonders gut gefallen, da das Hotel ruhig gelegen ist und einen traumhaften Blick auf die Ägäis bietet.

Wir buchten ein Zimmer mit Meerblick und wurden ganz und gar nicht enttäuscht. Von der Terrasse aus konnten wir direkt auf das Meer blicken, unser Zimmer war geräumig und die gesamte Anlage sehr gut gepflegt.

Da wir nur 2 Tage auf der Insel waren und es viele Strände zu entdecken gab, hatten wir leider keine Zeit den großen Pool zu genießen. Wir kommen aber bestimmt wieder und nehmen uns mehr Zeit!

Möchtest du auch im Hotel Sunrise Beach Suites übernachten? Klicke hier, um auf die Buchungsübersicht zu gelangen.

Weitere Unterkünfte in Syros findest du hier:



    
        Booking.com


Dörfer

Syros ist anders als die anderen benachbarten Kykladeninseln. Hier findest du nicht nur weiße Dörfer, enge Gässchen und blaue Dome. Besonders Ermoupolis, die edle Hauptstadt von Syros, hat ihren eigenen Charme.

Ermoupolis

Fährt man mit der Fähre von Athen/Mykonos/Naxos nach Syros, fallen einem sofort die prächtigen Kirchen auf den Hügeln der Stadt auf. Ermoupolis macht schon von der Weite einiges her!

Ich beginne gleich mit meinem persönlichen Highlight der Stadt: der malerische Ausblick von der Asteria Beach Bar auf Ermoupolis und die Kirche Agios Nikolaos. Hier befindet sich auch der Strand der Hauptstadt.

Der Asteria Beach befindet sich im noblen Stadtteil Vaporia. Es lohnt sich hier, wo früher wohlhabende Kaufleute von Syros gewohnt haben, einen Spaziergang zu machen.

Vorbei an der Agios Nikolaos Kuppelkirche kommst du auf den mit Mamorplatten geschmückten Miaouli Platz. Hier im Stadtkern von Ermoupolis (Hermes‘ Stadt) findest du das prächtige Rathaus, das neoklassizistischen Stil gebaut wurde.

Nur wenige Gehminuten entfernt ist die schöne Hafenpromenade von Ermoupolis. Es gibt hier zahlreiche Cafés, Restaurants, Bars und Geschäfte.

Ano Syros

Als wir auf Syros waren, bekam ich auf Instagram viele Nachrichten von Personen die sagten, wir sollen unbedingt nach Ano Syros fahren. Die Reiseblogger Tom und Ella von Greece Moments gaben mir auch gleich ein paar Café Tipps. David und ich waren aber so früh dort, das noch keine Lokale geöffnet waren.

Ano Syros sieht aus wie ein typisches Kykladendorf. Weiße, quadratische Häuser, die dicht am steilen Hand gebaut sind, enge Gassen und Terrassen mit einem atemberaubenden Ausblick auf Ermoupolis und die Ägäis.

Hier findest du das ursprüngliche Griechenland ohne viele Menschenmassen und Touristen. Nimm dir Zeit und spaziere durch die süßen Gassen, entdecke kleine Boutiquen und genieße den wunderbaren Panoramablick.

Das Dorf erreichst du zu Fuß von Ermoupolis, mit dem Auto oder mit einem gratis Bus, der in der Nähe des Hafens wegfährt.

Strände

Wir waren überrascht, wie viele schöne Strände es auf Syros gibt. Du findest kleine Buchten, aber auch lange, breite Sandstrände – herrlich!

Agathopes

Mein Lieblingsstrand auf Syros ist ganz klar Agathopes. Am schönen Sandstrand des Küstenortes Posidonia erwartet dich kristallklares Wasser. Ich kam aus dem Staunen gar nicht mehr heraus!

Am Agathopes Beach gibt es Sonnenschirme und Liegen zu mieten, wir haben es uns auf den Liegen des Restaurants ONO Concept gemütlich gemacht. Für 2 Liegen und 1 Sonnenschirm zahlten wir insgesamt 10 Euro. Ein super günstiger Preis, wenn man zuvor 4 Tage auf Mykonos verbracht hat. 🙂

Galissas Beach

Den größten Strand der Insel findest du in Galissas im Südwesten der Insel. Die Bucht ist besonders schön, der Strand weich und das Meer türkisblau. Es gibt hier zahlreiche Beachbars, die Sonnenliegen und Schirme zu günstigen Preisen anbieten.

Megas Gialos und Vari

Auf unserem Weg von Ermoupli nach Agathopes entdeckten wir die kleinen Buchten Megas Gialos und Vari. Beide verfügen über einen Sandstrand und Tavernen mit Liegestühlen. Beide Strände sind relativ klein, aber die Buchten waren malerisch schön.

Besonders gut gefallen hat mir der Strand von Megas Gialos, denn über der Bucht steht eine süße, typisch griechische Kirche mit blauer Kuppel.

Kini

Im Westen von Syros findest du den beliebten Ferienort Kini. In der Bucht des Fischerdorfs erwartet dich ein schöner, langer Sandstrand, der sehr beliebt bei Einheimischen und Touristen ist.

Restaurants

To Tsipouradiko Mirsini

Sehr empfehlenswertes Lokal am Hafen von Ermoupoli! Das Restaurant ist sehr gut besucht, die Einrichtung Vintage und das Essen super lecker!

Besonders gut geschmeckt haben uns die Zucchini-Pommes und die Melanzani-Rolle. Wir würden auf jeden Fall wieder kommen!

Itháki Tou Aí

In der Nähe des Miaouli Platzes befindet sich die Taverne Itháki Tou Aí. Die Google-Bewertungen dieses Lokals sind grandios, deshalb mussten wir es auch ausprobieren. 🙂

Wir wurden nicht enttäuscht! Ich entschied mich für Gemista (gefüllte Tomaten & Paprika) und David probierte eine für Syros typische Wurst mit Fenchel. War beides super lecker!

Das Dessert gab es außerdem gratis dazu. 🙂

Anreise

Syros erreichst du mit der Fähre von Athen oder anderen Inseln der Kykladen wie z.B. von Mykonos oder Naxos. Von Athen brauchst du ungefähr 3 bis 4 Stunden nach Syros, ab Mykonos sind es zwischen 20 und 50 Minuten.

Leider gibt es von Österreich keine Direktflüge nach Syros. Du kannst aber ab Athen eine kleine Maschine nach Syros nehmen.

Fazit

Syros hat mich überrascht. Ich hatte mir die Insel kleiner, ruhiger und langweiliger vorgestellt. Doch das war überhaupt nicht der Fall! Syros ist zwar klein, doch das sah ich eher als Vorteil. Man konnte alle Orte schnell und unkompliziert erreichen.

Ich fand es schön, das richtige, authentische Griechenland zu erleben. Es gibt wundervolle Strände und Buchten, Ermoupoli ist eine lebendige Stadt und die Einwohner sehr freundlich. Beim nächsten Mal werden ich mehr als 2 Tage einplanen, um noch mehr von der Insel kennenzulernen.

Warst du schon einmal auf Syros? Ich freue mich auf deine Eindrücke in den Kommentaren!

Könnte dir auch gefallen …

Inselhopping Guide: Mykonos

Inselhopping Guide: Mykonos

Seit vielen Jahren träumte ich davon, die Kykladen in Griechenland zu entdecken. Mein Inselhopping Traum wurde im Juni...

Inselhopping Guide: Paros

Inselhopping Guide: Paros

Inselhopping Guide: Paros Paros ist (noch) ein Geheimtipp. Auf der griechischen Insel erlebst du Kykladenfeeling pur...

1 Kommentar

  1. Tom und Ella

    Hallo liebe Bianca! Wunderschöner Beitrag und super dass euch die Insel so sehr gefallen hat 🙂 Beim nächsten Mal musst ihr durchaus noch ein wenig länger bleiben. Allein Ano Syros und die Cafés und Tavernen dort am Abend versprühen einen tollen Charme. Wir waren sogar zwei Monate dort und hätten noch länger bleiben können. Danke für die liebevolle Erwähnung unsererseits. Ganz viele Grüße aus Griechenland. Tom&Ella

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code